Dezember 2007

You are currently browsing the monthly archive for Dezember 2007.

Egotronic kommen nach Bremen, wenn auch leider ohne Saalschutz. Am 15. Februar spielen unsere liebsten Parolenklopper im NO OK. Absolut empfehlenswert!

Irish low-cost carrier Ryanair, is examining options to operate regular flights to Israel from Scandinavia, Germany, Italy and center of Europe, the Tourism Ministry said Wednesday, even as El Al announced plans to raise fares by 4%.

Ryanair, which operates 516 routes from 26 cities in 23 countries across Europe, determines charges for each destination based on the length of the flight. One hour of flight time on Ryanair costs ‚¬20-‚¬30, so a one-way ticket to Israel from Europe is expected to cost travelers ‚¬ 60-‚¬120.

JP

Huui, und ohne Rückflug wirds natürlich richtig günstig. 😀

Eigentlich wollt ichs gar nicht posten, aber jetzt hab ich nen Ohrwurm. Sollt ihr auch haben.

via Greenpeace-Ivo

svwlev01to0.jpg

Was für ein raffinierter Doppelhalter! Wenn man den Ball als O liest, ergibt es ein WOB, das Wolfsburger Autokennzeichen. Wenn der Ball aber Ball bleibt, ergibt sich ein WB, und das steht für den Namen der Wolfsburger Ultragruppe, die Weekend Brothers.
Der Hinweis, dass es sich um eine Ultra´ Crew handelt, darf nicht fehlen. Man legt großen Wert darauf, als wirklich aktive Gruppe tatsächlich richtig ultra zu sein, womit man sich natürlich auch von den anderen abhebt, die gar nicht wirklich ultra sind, aber immer nur so reden.

Was mich jetzt ein bisschen stört ist, dass die WOBber ihren durch und durch hässlichen Style und ihre massiven Mentalitätsdefizite offensichtlich nach Bremen exportiert haben.

4-400.jpg

Owning a firearm brings me some sort of balance. When I am angry at the world I find relief in dropping a clip into the air. And, at the same time, if the world threatens me or those I love, I find relief in the protection it gives me.

Diese und noch schönere Aussagen über Waffenbesitz von Waffenbesitzern finden sich auf armedamerica.org
Das ist aber nur Beiwerk zu den wundervollen Fotos.

Alle Tore

…die Werder in der Hinrunde geschossen hat, kann man sich jetzt in kompakten 9 Minuten nochmal angucken, da kommt doch Freude auf. Die Sympathieträger aus dem WOL-Forum machens möglich.

140mb in zwei Teilen gilt es bei Rapidshare runterzuladen, und zwar hier: Teil1, Teil 2

Oder ganz bequem aber natürlich nicht in der blendenden Qualität des Downloads bei Youtube.

Nebenan beschwert Liza sich über die lächerlichste antiisraelische Berichterstattung des Jahres: „Israelische Grenzer verprügeln Weihnachtsmann“ hatte AFP gemeldet.

Ich habe die Weihnachtsnachrichten völlig anders erlebt. Die Nachrichten auf Radio Bremen 1 machten nämlich mit dieser Meldung auf:

Eine seltene Geste zum Weihnachtsfest: Israel liess gestern einige Christen aus dem abgeriegelten Gaza-Streifen ausreisen “ zum Fest nach Betlehem.

Da wirds richtig muggelig unterm Weihnachtsbaum, wenn selbst die Juden endlich mal Nächstenliebe zeigen. Denn, und das muss man wissen, sonst sind die anders:

Der Schritt ist ein seltenes Zugeständnis Israels: Seit die islamistische Hamas im Juni die Kontrolle über den Gazastreifen übernahm, wurden die Grenzkontrollen für die Bewohner des Gebiets verschärft. Selbst vielen Schwerkranken verwehrten die Sicherheitskräfte die Ausreise zur Behandlung in israelischen Spitälern.

Und dabei ist es doch eines jeden Menschenrecht, sich zuerst eine Regierung zu wählen, die Israel vernichten will und sich dann in israelischen Krankenhäusern behandeln zu lassen. Überhaupt, man wird jawohl noch ein bisschen Krieg führen dürfen, ohne dass der beschossene Feind einem gleich die Freundschaft kündigt. Jeder sollte nach Israel fahren dürfen, wann er will, und da dann auch tun dürfen, was er will. Na gut, da sprengt sich dann der eine oder andere in einer Menschenmenge in die Luft, aber das ist halt der Preis der Freiheit.

Die Palästinenser, also nicht die, sondern die andern, die im Westjordanland, bemühen sich jetzt auch um einen eigenen Staat. Nachdem zuerst die Oslostrategie gescheitert ist und die Taktik mit den Selbstmordattentaten auch nicht hingehauen hat, versuchen sie es jetzt friedlich.

«Wir beten, dass das nächste Jahr für die Palästinenser das Jahr der Unabhängigkeit sein wird», sagte Abbas.

Das wird helfen.

So beschreiben sich Bratze im ersten Song ihrer hervorragenden Platte Kraft. Und völlig zurecht werden sie ein kleines bisschen boshaft, wenn eine gackerige Moderatorin irgendeines Regional-Jugend-Lifestyle-Senders so schlecht informiert ist, dass sie sich ohne großen Widerstand erzählen lässt, dass das Werk der Band neben dem Ton den Titel Potenz trüge und im Folgenden dumme Frage zu den Comichelden der Kindheit stellt:

Teil 1:

Teil 2:

Als Dreingabe gibt es hier noch ein Video, auf dem Der Tante Renate, die eine Hälfte der obig gehörig abgefeierten Combo, vor höchstens zehn Zuschauern auf dem Weinfest in Bingen performt. Was für ein Herz muss dazugehören, solche Momente durchzustehen und danach weiter Musik zu machen!

Sollte es zu dieser besinnlichen Zeit zu innerfamiliären Problemen kommen, erinnert euch an das, was Mr. T uns predigt: 
Treat your mother right!
Fröhliche Weihnachten!

Du machst uns wahnsinnig.

[…]

Du bist Deutschland.

Ja, sie haben wieder zugeschlagen, die Werbestrategen, die uns die Scheiße schmackhaft machen wollen. Diesmal geht es um Kinder, deutsche Kinder. Legt sie uns unter die Jultanne, junge Mütter!

« Older entries